Der Bonner Orchesterverein e.V.

wurde 1950 als Instrumentalkreis der Bundesministerien gegründet. Er entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem vollständigen Symphonieorchester. Der Verein ist als gemeinnütziger Verein anerkannt und finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Eintrittsgeldern und Spenden. Bis vor einigen Jahren standen das gemeinsame Musizieren und die Erarbeitung interessanter Konzertprogramme im Vordergrund. Heute konzentriert sich der Bonner Orchesterverein auch darauf, angehenden Solisten und Dirigenten eine Plattform zu bieten, die Arbeit mit einem Orchester zu proben.

 

Der Bonner Orchesterverein e.V. besteht derzeit aus ca. 35 aktiven Mitspielern.

 

Vorstand des Vereins ist seit April 2018:

  • Dr. Christian Meineke (Vorsitzender)
  • Ursula Pritz (stellvertr. Vorsitzende und Schriftführerin)
  • Christina Mai (Kassenführerin)
  • Dr. Roswitha Kufferath (Beisitzerin)

 

Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. Ein Vorspielen erwarten wir nicht. Ob der Orchesterverein für Sie die richtige Adresse ist, klären Sie nach einigen Proben mit dem Dirigenten. Nach einem halben Jahr sollten Sie dann – wenn Sie weiter mit uns spielen möchten – ordentliches Mitglied werden. Geprobt wird montags um 19:30 Uhr (ausgenommen Schulferien) in Bonn-Tannenbusch, Freie Waldorfschule (Mensa), Stettiner Str. 21.

 

Wegbeschreibung:
– Von der Oppelner Str. in die Stolpstr. einbiegen
– Im Wendehammer hinter Haus Nr. 15 links auf dem Parkplatz parken
– Am Ende des Parkplatzes den Schulhof überqueren
– Der Probenraum (Mensa der Schule) liegt gegenüber.

 

Der Mitgliederbeitrag beträgt 150,00 € im Jahr.

Sie haben Fragen an den Verein?